Mit der Liebe wachsen – Lebe Dein Herz

 

Wirklich glückliche Menschen leben ihr Herz. Diese Menschen haben gelernt, ihrer inneren Stimme Vertrauen zu schenken. Sie sind durch Liebe innerlich sowie äußerlich in allen Lebensbereichen gewachsen. 

Erziehung – Eltern und 

Wie sind wir aufgewachsen? Viele Eltern knüpfen ihre Liebe an Bedingungen. Wenn sie sich überfordert fühlen, benutzen sie Liebesentzug als Methode. Wir lernen früh: Wenn wir Erwartungen nicht erfüllen, dann hat man uns nicht so lieb. Zumindest ist es vielen von uns so gegangen.

Das Resultat, wir stellen uns infrage, ballern unseren Kopf mit Wissen zu. Wir misstrauen unseren eigenen Instinkten und Bedürfnissen. Denn was haben wir gelernt: Ich bin nur liebenswert, wenn ich mich so verhalte, wie mein Gegenüber es von mir verlangt.

Und irgendwann benötigten wir unsere Eltern für diesen Prozess gar nicht mehr, auch kein Gegenüber. Wir sind dann unser eigener bester Kritiker geworden. Wir messen uns an Werten, die wir übernommen und verinnerlicht haben. Dabei haben wir ein Regelsystem für uns selbst aufgebaut, welches wir gar nicht immer einhalten können. Weil es nicht klar definiert ist und zu hohe Ansprüche stellt. Und so glauben wir, nicht zu genügen. In Bezug auf das eigene Selbstwertgefühl sind die meisten von uns geschwächte Menschen.

Viele von uns haben ein Idealbild von sich selbst, das sehr stark von den Maßstäben der Eltern geprägt ist. Und viele von uns sind im Laufe ihres Lebens noch kritischer mit sich selbst geworden, als es ihre Eltern jemals waren. Wir können gar nicht ernst genug nehmen, was das mit uns gemacht hat und vielleicht immer noch macht. Darum ist es so wichtig, dass wir unser Selbstwertgefühl kontinuierlich aufbauen.

Partnerschaft

Überlege Dir einmal, wie verhängnisvoll das ist. Wenn wir uns auch als Erwachsene nur für liebenswert halten, wenn wir uns so verhalten, wie andere es von uns verlangen. Im Grunde genommen übertragen wir dann die Verantwortung für unser Selbstwertgefühl auf andere. Aber eigentlich müssten wir die Verantwortung selbst übernehmen.

Auch viele Beziehungen folgen diesem Muster. Der eine schenkt Liebe, wenn das Verhalten des anderen seine Erwartungen erfüllt. Da kehrt das Schema der Eltern-Kind-Beziehung zurück. Der Weg zum Glück kann das nicht sein.

Welche ungeahnte Wege könnte es noch geben? Wir könnten step by step lernen unser Herz zu leben. Über die Liebe zu wachsen. Besonders Paare wissen sofort was ich meine. Denn, gibt es eine intensivere Erfahrung als die Liebe? Wo sonst öffnen wir uns so weit, sind wir einerseits so verletzlich und können wir andererseits so tiefe Glücksgefühle empfinden? Erfüllende Freude entsteht durch das Verschmelzen von „Ich“ und „Du“ zu einem „Wir“. Bei dieser Ergänzung und Einswerdung in der Liebe blüht alles auf, man steht zueinander und tritt füreinander ein. 

Wer in solch einem Überschuss, sein Herz spürt und lebt, kann Schönes viel besser annehmen und geben. So eröffnen sich neue Ebenen von Sinn und ganz viel Freude.  

Leider ist dies kein Dauerzustand und deshalb sind gute Voraussetzungen notwendig, welche Du Dir jederzeit durch freundliche Gedanken, Worte und Taten selbst schaffen kannst. Ein Stückchen Arbeit und Training. Wenn Du Deine Herzöffnung, diese Liebe, einmal gespürt hast, willst Du am Ball bleiben und nach Möglichkeit einen Dauerzustand erleben wollen. Auf jeden Fall. Diese Momente sind sehr kostbar Du und auch ich, wir haben erfahren, sie sind vergänglich. So vergänglich wie sie sind, genauso vergänglich sind diese Zustände wo wir unser Herz nicht spüren, wo wir die Liebe nicht leben können. Wo wir auch kein Wachstum spüren können. Eher Stagnation, Sackgasse.

Vielleicht geht es Dir ja auch so. Die meisten Menschen denken, das, was sie sehen, hören und fühlen, sei die Realität. In Wahrheit reagieren wir alle auf eine Welt, die hauptsächlich in unserem Kopf besteht. Wir schaffen uns unseren Himmel und unsere Hölle selbst. Wir können viel mehr gestalten, als es uns gewöhnlich bewusst ist. Woher denn auch. 

Wir können sogar sehr viel mehr Einfluss nehmen, als vielen Menschen bewusst ist. Wir können tatsächlich eine neue Welt um uns herum schaffen. Die moderne Quantenphysik geht hier noch viel weiter. Sie zeigt: Es gibt keine Realität, die unabhängig wäre vom Betrachter. Es gibt also keine Realität ohne uns. Mit anderen Worten: Wir erschaffen uns unsere Realität selbst. Zu jedem Zeitpunkt.

Quantenphysik – Was ist das

Letztlich ist es die Wissenschaft der Möglichkeiten. Was wir sehen, ist nicht so, wie wir es sehen. Es sind nur unsere Annahmen, wie es sein könnte oder wie es sein sollte. Zum Beispiel Farben: Es gibt keine Farben in der Natur. Und doch sehen wir sie. Wir, also unser Gehirn, wandeln Lichtreflexion in Farben um. Es ist wichtig, dass wir das begreifen, was uns das Farbenbeispiel lehrt: Nicht unsere Augen sehen. Das sind nur Linsen, durch die Licht hereinfällt. Unser Gehirn sieht und dieses Sehen des Gehirns ist im Grunde genommen vor allem ein Auswählen und ein Designen.

Das Gehirn wählt aus, worauf wir achten wollen. Aus dem unglaublich reichhaltigen Ozean der Möglichkeiten wählt es nur ganz bestimmte Reize aus. Alles andere blendet es aus. Es wählt vor allem die Dinge aus, die ihm bekannt erscheinen.

Und so erschaffen wir uns immer wieder die gleichen Realitäten, ohne dass uns die ganzen anderen Möglichkeiten auch nur annähernd bewusst werden. Im Ergebnis glauben wir, wir hätten keine andere Wahl. Das Leben sei nun einmal so. 

Wie fühlst Du Dich jetzt gerade? Halte einen Moment inne und notiere Dir kurz, aber präzise, wie Du Dich jetzt gerade fühlst. Wie bewertest Du Deine Emotionen? Du weisst, Emotionen sind das Leben, sie sind nicht gut oder schlecht. Vor allem aber haben Emotionen immer eine biochemische Komponente. Wusstest Du auch, dass Emotionen tatsächlich auch eine Sucht auslösen können? Wir können sogar nach jeder Emotion süchtig sein. Was geschieht zum Beispiel wenn wir uns schlecht fühlen? Biologen zeigen: Zellen sind die kleinste Einheit im menschlichen Körper mit eigenem Bewusstsein. Wenn wir uns schlecht fühlen, dann hat dieses Gefühl eine biochemische Komponente. Denn Emotionen erzeugen Botenstoffe. Und das Spannende „Diese Botenstoffe verändern unsere Zellen. Jede einzelne Zelle in unserem Körper.

Messbar:  Die Botenstoffe docken an jeder einzelnen Zelle an und verändern das Bewusstsein dieser Zelle. Dies ist messbar, denn es ist ein biochemischer Vorgang: „Die Botenstoffe der Emotionen verändern die Zelle“. Demnach wird das, was wir gefühlsmäßig durchleben, ein Stück weit Realität in unserer Zelle. Wir werden tatsächlich unsere Emotionen. Wir fühlen uns dann nicht glücklich oder unglücklich. Wir sind dann glücklich bzw. unglücklich.

Überlege wie viel Verantwortung Du hast. Oder anders ausgedrückt: Welche Macht Du hast! Denn unsere Zellen materialisieren unsere Emotionen. Biologen zeigen, wie es dann weitergeht: Wenn sich nun eine Zelle teilt, dann hat die neu entstandene Zelle nicht mehr die Rezeptoren der alten, ursprünglichen Zelle. Die neue Zelle entspricht vielmehr der veränderten Zelle.

Du erinnerst Dich: Die Zelle hat sich gerade durch die Botenstoffe unserer Emotionen verändert. Das Erstaunliche daran ist, die neue Zelle kann nicht mehr so funktionieren wie die alte, ursprüngliche Zelle. Sie nimmt einfach nicht mehr die Mineralien und Stoffe auf, welche die alte Zelle aufnehmen konnte. Sie kann auch nicht mehr in gleicher Weise ihre Abfallstoffe entsorgen.

Dieses Beispiel zeigt, wie wichtig es ist, dass wir unsere Emotionen kontrollieren. Genauso wie wir unsere Nahrung, welche wir zu uns nehmen, kontrollieren sollten. Mit eines meiner Lieblingsthemen übrigens geworden. 

Du kannst Dein bester Designer Deines Lebens werden

Wir erschaffen unsere Realität selbst. Hauptsächlich durch unsere Gedanken. Denn je nachdem, was wir denken, schaffen wir bestimmte Emotionen. Und diese Emotionen stoßen Botenstoffe aus, die unsere Zellen verändern. Wir schaffen also nicht nur unsere Umgebung. Wir schaffen auch uns selbst. Wir designen uns. Nicht nur unsere Lebensumstände, sondern auch unseren Geist, unseren Körper und unsere Gefühle.

Unsere Zellen verändern sich so stark, dass sie immer wieder die gleichen Botenstoffe empfangen wollen. Sie sind gewissermaßen abhängig geworden von bestimmten Emotionen. Das ist tatsächlich eine Sucht. Darum ist es auch so schwer, das Verhalten zu ändern. Denn wenn die Zelle bestimmte Botenstoffe bekommen möchte, diese aber nicht erhält, dann gleicht das unter Umständen einem Entzug.

Kannst Du mir folgen und wahrnehmen, wie wichtig es ist, dass wir uns nicht einfach unbewussten Prozessen hingeben, und diese laufen lassen? Sondern – durch bewusste Prozesse gezielte Veränderungen durchführen? Wir können lernen, unsere Emotionen zu kontrollieren, indem wir lernen, unsere Gedanken zu kontrollieren.

Auf jeden Fall gibt es Möglichkeiten, wie auch Du, wie wir alle lernen können, unsere Gedanken zu kontrollieren. Ganz klare und wirkungsvolle Möglichkeiten. Bei meinen Seminaren „Mut zum Glücklich sein – Erkenne Dich selbst“ kannst Du diese Möglichkeit kennenlernen und trainieren.

Auch Du kannst und wirst es schaffen „Dein Herz zu leben – Mit der Liebe zu wachsen“. Den Mut zum Glücklich sein zu entwickeln.

Ich wünsche mir von ganzem Herzen, Dir einen Impuls zu einer anderen Art zu Denken gegeben zu haben. Noch mehr freue ich mich, Dich auf eines meiner Seminaren kennenzulernen.

Nachstehend habe ich noch eine kleine winzige Übung, welche Dich in die Erfahrung bringen kann, dass Du Dein Designer Deines Lebens bist.

Die folgende Übung kann Dich konkret dahin führen: Notiere während der nächsten Woche einmal am Tag, wie Du Dich gerade fühlst. Sage nach einer besonders deutlichen Emotion „Stopp“. Und fragen Dich dann: „Was habe ich gedacht, dass ich mich im Ergebnis so fühle?“ Bedenke: „Unsere Emotionen sind immer die Folge unserer Gedanken. Unseres inneren Dialogs, unserer Glaubenssätze, diese wiederum entscheiden, worauf wir uns fokussieren.

Ich freue mich jetzt schon, über Deinen magischen Erfolg. Gerne kannst Du diesen mit mir oder uns Allen teilen.

Bei Fragen zu Lösungen für aufkommende Lebens-, Partnerschaft-, Business- und Spiritproblemen stehe ich zu jedem Zeitpunkt Dir persönlich zur Verfügung. Ich bin ein Mensch, welcher gerne hinhört. Mit mir kannst Du reden.

Liebe Grüße mit Sonne im Herzen

Deine Ramona

Ramona Kramp “Lebe Dein Herz – Mit der Liebe wachsen”
Life Support und Heiler
Zertifizierter Coach, Stratege, Polarity Therapie “Körperzentriertes Ganzheitliches Heilen mit Körperübungen, Yoga”
Coaching am Meer

Telefon +49(0) 8323-9696603
eMail: ramona.kramp@saraha-social-web.de

 

Pin It on Pinterest